Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Startseite » eArztbrief

eArztbrief

Schneller, sicherer Informationsaustausch in der Medizin

Der eArztbrief etabliert sich als zeitgemäße und sichere Alternative zum traditionellen Versand per Post oder Fax. Der digitale Austausch von Informationen wie Untersuchungsergebnissen, Befunden, Laborberichten und Medikationsplänen wird so ermöglicht. Diese elektronische Form des Informationsaustauschs ermöglicht eine strukturierte und datenschutzkonforme Übertragung medizinischer Daten zwischen allen am Behandlungsprozess beteiligten Akteuren ohne Medienbrüche.

Schnelle und sichere Übermittlung von Informationen

Der eArztbrief wird in der Praxissoftware erstellt, mit relevanten medizinischen Informationen befüllt und elektronisch signiert. Über den sicheren Datenübertragungsweg KIM wird er verschlüsselt an den weiterbehandelnden Arzt übermittelt. Dies gewährleistet eine zügige und sichere Weitergabe wichtiger Informationen zur Patientenbehandlung an andere Praxen. Der eArztbrief kann umgkehrt auch direkt in die Praxissoftware importiert und der Patientenkartei zugeordnet werden.

Verpflichtender Empfang ab 2024

Die gesetzlichen Vorgaben sehen vor, dass Praxen ab Anfang 2024 verpflichtet sind, eArztbriefe zu empfangen. Die Anwendung ist ab März 2024 Voraussetzung für die Zahlung der vollen monatlichen TI-Pauschale.

Vorteile des eArztbriefs:

  • Bequemer Versand aus der Praxissoftware
  • Sichere Datenübertragung über KIM
  • Effiziente Weiterverarbeitung medizinischer Informationen
  • Ablage in der elektronischen Patientenakte möglich
  • Reduzierte Kosten durch Vermeidung von Druck, Kuvertierung und Scanprozessen
  • Schneller und sektorenübergreifender Austausch von Informationen
  • Rechts- und Revisionssicherheit durch qualifizierte elektronische Signatur
  • Höhere Vergütung im Vergleich zu Fax oder Postversand.

eArztbrief

Technische Anforderungen und Sicherheitsmaßnahmen

Für den Versand und Empfang von eArztbriefen sind technische Anforderungen zu erfüllen. Praxen müssen das eArztbrief-Modul im PVS nutzen, den Kommunikationsdienst KIM einsetzen und die eArztbriefe elektronisch signieren. Hierfür ist ein elektronischer Heilberufsausweis (eHBA) erforderlich.

Versand nur mit elektronischem Heilberufsausweis

Ärzte und Psychotherapeuten benötigen einen eHBA für den Versand von eArztbriefen. Dieser Ausweis ermöglicht nicht nur die Identifikation im elektronischen Netz, sondern auch die Erstellung einer qualifizierten elektronischen Signatur (QES).

Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Name
Telefon Ort
Sie haben Fragen? Wir helfen gerne!